Die besten Werbespots zur WM in Russland


Seit dem 14. Juni rollt der Fußball bei der Weltmeisterschaft in Russland und die ganze Werbewelt steht deshalb Kopf. Und das aus gutem Grund – ob Jung oder Alt, ob Mann oder Frau, fußballinteressiert oder nicht: Gefühlt niemand kann sich diesem riesen Event entziehen. Die letzte Fußballweltmeisterschaft wurde weltweit von über 3,2 Milliarden Zuschauern verfolgt. Daher bietet das Großereignis eine ausgezeichnete Werbeplattform für jedes Unternehmen – schließlich sollte dieses enorme allgemeine Interesse auch genutzt werden, oder?

Es werden keine Kosten und Mühen gescheut, um mit auffälligen Werbekampagnen auf sich aufmerksam zu machen. Dabei gilt: je ausgefallener und kreativer, desto besser! Es werden ganze Geschichten kreiert und Fußballspieler werden zu Werbebotschaftern.

Leider sind unsere Jungs mit der Niederlage gegen Südkorea am 27. Juni bereits ausgeschieden – ein solch frühes Ausscheiden hat es für Deutschland vorher noch nicht gegeben. Hier bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen dies auf die deutsche Werbewirtschaft haben wird. Ausgegangen wird hier aber eher von einer kleinen Delle statt einer nachhaltigen Wirkung. Die Unternehmen haben die Werbespots bereits im Vorfeld gebucht und nehmen nun zum Teil inhaltliche Änderungen vor – geplante WM-Spots werde gegen einen anderen ohne Bezug zur Weltmeisterschaft getauscht.

Wir lassen uns den Spaß an den schönen Werbespots davon allerdings nicht verderben und haben für Euch eine kleine Auswahl der besten Werbespots zur WM zusammengestellt. Hoffentlich gefallen sie Euch genauso gut wie uns!

Viel Spaß beim Ansehen:

SAMSUNG

Götze gibt nicht auf – vielleicht wird es dann 2020 bei der EM wieder was für unsere Jungs!

Otto

„Wo, wenn nicht vor einem Otto-Fernseher, haben spätere Weltmeister ihre Leidenschaft für Fußball entdeckt?“

Beats by Dre

Wie kann man sich besser auf ein wichtiges Spiel vorbereiten, als mit guter Musik auf den Ohren?

McDonald’s

McDonald’s nutzt das internationale Event für eine starke Botschaft gegen Rassismus.

BWIN

Wer hat den Pokal gestohlen?

EDEKA

Zu Hause mit leckerem Essen macht die WM doch am meisten Spaß!

 

Aber nicht nur die aufwendige Produktion der Spots lassen sich die Unternehmen viel kosten. Wusstet ihr schon, dass das Werben mit der Fußball-WM strengen Auflagen unterliegt?

Die Fußballweltmeisterschaft ist ein Markenprodukt der FIFA und nicht jeder darf nach Lust und Laune damit werben.  Neben dem offiziellen Emblem des FIFA World Cup Russia 2018™, dem Pokal des 2018 FIFA World Cup™ und dem offiziellen Maskottchen, dem Wolf Zabivaka, sind auch Begriffe wie „FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™“ und „WM 2018™“ kennzeichenrechtlich geschützt. Aus dem Verkauf dieser Marketingrechte sollen insgesamt rund zwei Milliarden Euro in den Geldtopf der FIFA gewandert sein. Beispielsweise zahlen große Unternehmen wie VISA, Coca-Cola oder Adidas angeblich 32 Millionen Euro jährlich dafür, sich offizieller Partner des Fußball-Weltverbandes nennen zu dürfen.

Jetzt wisst Ihr ein bisschen mehr rund um den Werberummel bei der Fußball-Weltmeisterschaft. Wir wünschen Euch trotz Ausscheiden Deutschlands weiterhin viel Spaß beim Zuschauen und drücken ab jetzt zusammen mit Estuardo für Mexiko die Daumen!

 

Quellen:

Shutterstock
https://www.ran.de/fussball/weltmeisterschaft/wm-news/wm-2018-in-russland-die-besten-werbungen-commercials-und-tv-spots-zum-fussball-turnier-102417
https://www.roedl.de/themen/newsletter-russland/2016-05-06/regelungen-fifa-werbung-fussball-wm-2018
https://www.frankfurt-main.ihk.de/recht/themen/wettbewerbsrecht/sonstiges/markenrecht/index.html
https://www.horizont.net/marketing/nachrichten/WM-Kampagne-Wie-Otto-den-jungen-Franz-Beckenbauer-inspirierte-166664
http://www.spox.com/de/sport/fussball/wm/wm2018/1806/Artikel/fifa-sponsoren-bei-der-weltmeisterschaft-adidas-coca-cola-gazprom-qatar-airways.html
https://www.derstandard.de/story/2000082427695/aus-der-deutschen-nationalmannschaft-bringt-kleine-delle-fuer-werbewirtschaft
https://de.reuters.com/article/deutschland-wm-konsum-idDEKBN1JO1N2

  • 26. Juni 2018
  • 0
Marlene Siegenbrink
Über uns

Hallo! Mein Name ist Marlene Siegenbrink. Ich bin 24 Jahre alt und wohne in der Nähe von Hövelhof. Seit Januar 2018 bin ich Auszubildende zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei der TMC GmbH!

WEITERE BEITRÄGE

Was ist denn jetzt Werbung und was nicht? – Gerichtsurteil sorgt für Verunsicherung bei Influencern.
14. August 2018
Wenn aus Pancakes plötzlich Burger werden
20. Juni 2018
In drei Wochen durch ganz Deutschland: Meine erste Roadshow
9. Mai 2018
COACHELLA
4. Mai 2018
Vom Studienalltag in die Berufspraxis
6. April 2018
Erlebnisbericht: Mein erstes Event in Berlin
26. März 2018
Hallo Trainee-Blog!
9. März 2018
Daniel Spears stellt sich vor
27. Februar 2018
Hallo Trainee Blog!
3. Januar 2018

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.