Ein Einblick in den Event-Alltag: Wie läuft eine Vorreise für eine Fachtagung ab?


Heute möchte ich euch über meine Erfahrungen und Eindrücke von einer Vorreise für eine Fachtagung unseres Kunden, die im nächsten Jahr in Münster stattfinden soll, berichten. Voller Neugier machte ich mich mit meiner Kollegin Julia Sattmann, die bei der TMC als Eventmanagerin arbeitet, auf den Weg nach Münster. Gemeinsam mit drei Mitarbeitern unseres Kunden besichtigten wir an diesem Tag verschiedene Hotels und Locations, die für die Tagung in Frage kommen könnten. Erste Station war das Parkhotel Schloss Hohenfeld in Münster, wo wir uns verschiedene Tagungsräume mit Bestuhlungsmöglichkeiten, die Hotelzimmer sowie das hoteleigene Restaurant für eine mögliche Abendveranstaltung ansahen.

Artikelbild_Vorreise1

Artikelbild_Vorreise2

Danach machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt, um das Restaurant Stuhlmacher als mögliche Abendlocation in Form eines Mittagessens zu testen. Zudem sahen wir uns alle Räumlichkeiten des Restaurants an und prüften dabei, ob die vorgesehene Anzahl an Personen den Raumgrößen entspricht.

Artikelbild_Vorreise3

Artikelbild_Vorreise4

Im Anschluss folgte mein persönliches Highlight dieses Tages: Die Besichtigung des Designhotels „Factory Hotel“ in Münster. Für mich eines der individuellsten und schönsten Hotels, das ich bislang gesehen habe. Was es so besonders macht? Das spezielle Design, bei dem frische Modernität auf einen kühlen Industrie-Style trifft. Auch hier haben wir die Räumlichkeiten, zu denen unterschiedliche Tagungsräume, die Hotelzimmer, das hoteleigene Restaurant  bzw. Café sowie die Hotelbar gehörten, besichtigt.

Artikelbild_Vorreise5

Artikelbild_Vorreise6

Danach ging es zum Café La Californie in den Münster Arkaden, welches sehr gut als Location für eine Kaffeepause geeignet wäre. Direkt neben dem Café befindet sich das Picasso-Museum, welches ein möglicher Programmpunkt für das Rahmenprogramm werden könnte. Außerdem haben wir uns das Restaurant Pablo, das in unmittelbarer Nähe zum Café La Californie liegt, als mögliche Location für eine Abendveranstaltung angesehen.

Artikelbild_Vorreise7

Das Mühlenhof-Freilichtmuseum Münster war der vorletzte Punkt auf unserer Liste. Mit der traditionellen Inneneinrichtung und den Bauerngärten vermitteln die Bauernhäuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude einen realistischen Eindruck der Zeit vom 17. Jahrhundert bis in die 1950er Jahre. Wir besichtigten alle Gebäude, insbesondere die, die für eine Abendveranstaltung in Frage kommen könnten. Ein Abendessen in einem Freilichtmuseum? Das wäre auf jeden Fall etwas Besonderes.

Artikelbild_Vorreise8

Gegen Abend machten wir uns auf den Weg zum Hotel „Hof zur Linde“. Das Hotel bot einen neu eingerichteten und modernen Tagungsraum, der unsere Kunden sofort begeisterte. Kompliziert gestaltete sich jedoch die Sitzplanung, da eine vorgesehene U-Form aufgrund der vielen Säulen schwer möglich ist. Hier muss die TMC nun noch einiges an kreativer Nacharbeit leisten.

Artikelbild_Vorreise9

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Hotel hieß es für uns: Ab nach Hause!  Ein aufregender, abwechslungsreicher aber auch anstrengender Tag ging zu Ende. Unter dem Punkt „Referenzen“ auf unserer Website findet ihr noch weitere Veranstaltungen dieser Art und könnt euch einen genaueren Überblick verschaffen.

  • 30. Oktober 2014
  • 0
Jacqueline Frigger
Über uns

Hallo! Mein Name ist Jacqueline Frigger. Ich war von 2014 – 2017 Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation bei der TMC GmbH.

WEITERE BEITRÄGE

Libori-Bummel 2017
27. August 2017
Was bisher geschah …
6. Juli 2017
Rückblick: Meine Ausbildung bei der TMC
29. Juni 2017
TMC-Konferenzraum erstrahlt in neuem Glanz
7. Juni 2017
Mitarbeiter-Interview: Was macht eigentlich ein Junior Marketing Manager?
21. April 2017
Was Influencer Marketing und Video-Inhalte für das Jahr 2017 bedeuten
13. April 2017
Marius Kiskemper stellt sich vor
29. März 2017
Auszubildender Veranstaltungskaufmann (m/w) ab Juli 2017 // in Paderborn
28. März 2017
Schüler werben Schüler
2. März 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*