Fujitsu Forum 2016 in München


Grüß Gott aus München vom Fujitsu Forum 2016!

Die Woche vom 14.11. – 18.11.2016 war eine besondere für Tamara und mich. Wir waren mit dabei, als das Fujitsu Forum in München zum wiederholten Male stattfand. Zur kurzen Erklärung: Das Fujitsu Forum ist eine alljährliche Hausmesse, bei der sich allein in diesem Jahr mehr als 12.000 Besucher über die neusten Trends im Bereich „Digitale Transformation“ informierten. Neben Ausstellungen von Fujitsu-Produkten und Lösungen, reichte das Angebot über Präsentationen, Expert Talks, Breakout Sessions und Technologiedemonstrationen, bis hin zu einer großen Keynote des Representative Directors und Präsidenten von Fujitsu aus Japan, Herrn Tatsuya Tanaka. Auch auf Grund dieses hohen Besuches, gab es viele internationale Besucher. Gäste aus Japan waren ebenso häufig vertreten wie Gäste aus Großbritannien, Italien und Österreich. Es kam einem beinahe so vor, dass mehr Englisch als Deutsch gesprochen wurde. Aber diese Internationalität unterstrich nur umso mehr, welch ein großes und informationsreiches Event sich uns hier bot.

01fujitsuforummuenchen

Aber nun zu unseren Aufgaben und unserem Eindruck während des Forums: Während der zwei Tage, an denen das Forum stattfand, waren wir zur Koordination und Unterstützung der Hostessen eingeteilt. Das hieß: ab ins rote Fujitsu Kostüm, lächeln und präsent sein. Zu unseren Aufgaben gehörte zum einen auch das Scannen der Forum-Besucher am Eingang, da der Veranstalter eine genaue Teilnehmerzahl erfassen wollte. Vor jeder Breakout Session sollten zudem die Teilnehmer gescannt werden, um nachvollziehen zu können welcher Besucher (und potentieller Kunde) sich für welches Thema interessiert, wodurch in Zukunft Geschäfte generiert werden können. Eine weitere wichtige Aufgabe war es, bei den großen Keynotes die Besucher in die Sitzreihen zu weisen, um ein Chaos zu vermeiden. Als direkter Ansprechpartner waren wir auch eine Art Infopoint für alle Gäste, die Fragen hatten. Und neben diesen Aufgaben waren wir natürlich ein interner Knotenpunkt zwischen den angestellten Hostessen und der Agentur.

Die Tage waren entsprechend den Aufgaben06fujitsu-forum-201607fujitsuforummuenchen sehr lang. Schon am Montagabend sind wir in München angereist und am Dienstagmorgen stand die erste Besichtigung der Location auf dem Plan. Tamara und ich waren sehr beeindruckt von dem Messegelände. Ein großer Eingangsbereich war der erste Touchpoint für die Besucher. Der ganze Bereich war mit großen Screens und eindrucksvollen Brandings gestaltet. Die weiteren Räumlichkeiten waren schon weitestgehend für die Keynotes vorbereitet mit einer großen Bühne inklusive Rednerpult für den Referenten und davor viele Stuhlreihen für die Zuhörer. Im „Backstage-Bereich“ hatten wir eine Künstlergarderobe für uns, in der die Kostüme der Hostessen gelagert waren und in der man Pausen machen konnte. Für uns war dies außerdem noch ein Ort für Büro-Aufgaben, wenn zwischenzeitlich Luft zum Mails checken war.

Am Mittwochabend gab es noch ein besonderes Highlight: Das Fujitsu Oktoberfest. Weil so viele internationale Gäste zum Forum gekommen sind, sollte Ihnen natürlich auch ein bisschen deutsche Tradition geboten werden. Und was würde am Standort München besser passen, als ein stilechtes Oktoberfest zu veranstalten? Lange Tische mit Brezen, Kartoffelsalat und halben Hähnchen, eine Musikgruppe in Tracht auf der Bühne, Buden mit selbstgemachtem Lebkuchen und gebrannten Mandeln und, was natürlich nicht fehlen darf, dutzende Maß-Krüge von Bier. Die Stimmung war unübertrefflich – Geschäftsmänner in schwarzen Anzügen lagen sich in den Armen und haben auf den Tischen getanzt. Ein Abend, der ein sonst eher steifes Messegeschehen auf die beste Art und Weise auflockert.

04fujitsuforummuenchen

Als am Donnerstagabend die meisten Menschen nur noch aus dem Messegelände heraus- statt hinein-strömten, ging für uns eine spannende Erfahrung zu Ende. Wir konnten sehr viel an Erkenntnis über den Ablauf einer großen, internationalen Messe gewinnen. Besonders gefällt mir der harte Kontrast zum Bürojob. Es ist eine tolle Abwechslung, viele interessante Leute und Branchen kennen zu lernen. Nach den oft langen Veranstaltungstagen sitzt man mit den Kollegen zusammen, um den Abend mit leckerem Essen und guten Gesprächen ausklingen zu lassen.
An dieser Stelle auch nochmal ein „Danke“ an das tolle Eventteam und ganz besonders auch an meine Marketing-Mit-Auszubildende Tamara, dass sie mit dabei war beim Fujitsu Forum 2016.

Während des Forums hat ein Kamerateam die Highlights aufgenommen und in einem kleinen Clip zusammen gefasst, schaut doch mal rein:

  • 27. Dezember 2016
  • 0
Jasmin Tellbüscher
Über uns

Hallo! Mein Name ist Jasmin Tellbüscher, ich bin 21 Jahre alt und wohne in Paderborn. Seit August 2016 mache ich meine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei der TMC GmbH.

WEITERE BEITRÄGE

Hallo Trainee Blog!
3. November 2017
Webanalytics & Big Data – eine Bombe mit viel Potenzial
10. Oktober 2017
Libori-Bummel 2017
27. August 2017
Was bisher geschah …
6. Juli 2017
Rückblick: Meine Ausbildung bei der TMC
29. Juni 2017
TMC-Konferenzraum erstrahlt in neuem Glanz
7. Juni 2017
Mitarbeiter-Interview: Was macht eigentlich ein Junior Marketing Manager?
21. April 2017
Was Influencer Marketing und Video-Inhalte für das Jahr 2017 bedeuten
13. April 2017
Marius Kiskemper stellt sich vor
29. März 2017

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*