Webinare – Lernformat der Zukunft?


Erfolgreiches Lernen mit Webinaren & Blended Learning

Lernen praktisch, motivierend und effizient gestalten – um die Vertiefung von Lerninhalten auf effektive Art und Weise zu vereinfachen, sind Webinare eine tolle Alternative zu klassischen Seminaren. Warum erst zum Veranstaltungsort eines Seminars reisen, wenn man es direkt vor Ort auf dem Bildschirm haben kann? Dies spart eine Menge Zeit und Geld. Alles was man benötigt, um an einem Webinar teilnehmen zu können, ist ein Computer mit Internetanschluss und ein Headset. Schon kann man zu einem bestimmten Zeitpunkt bequem von Zuhause oder vom Arbeitsplatz an einem Web-Seminar, kurz Webinar, teilnehmen. Teilnehmer und Dozenten loggen sich in einen „virtuellen Seminarraum“ ein und sehen allesamt ein und dieselbe Bildschirmansicht. Während Lerninhalte vermittelt werden, können alle Teilnehmer miteinander sprechen oder chatten. So ist es möglich, Fragen zu stellen, Kommentare abzugeben oder sich mit den anderen Teilnehmern/-innen auszutauschen. Ein weiterer Vorteil: Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt. Vor Kurzem habe auch ich das erste Mal an einem Webinar teilgenommen und möchte nun meine Erfahrungen mit euch teilen.

Erfolgreiches Lernen mit Webinaren Schwerpunkt Webinare und Blended Learning – ein erfolgreiches Team“, so lautete das Thema meines Webinars. Blended Learning? Davon hatte ich vorher noch nie etwas gehört.

Artikelbild_Webinare

Was ist Blended Learning?

Kurz gesagt versteht man unter Blended Learning die Kombination von unterschiedlichen Methoden und Medien, etwa aus Präsenzunterricht und E-Learning (elektronisch unterstütztes Lernen). Das Lernen geschieht unter der Verwendung von Präsentationen, der Verteilung von Lernmaterial und dem Einsatz verschiedener Medien (z. B. Chats).

Es gibt folgende Formen des Blended Learnings:

Präsenzlernen

Beim „Präsenzlernen” handelt es sich um eine Form des Blended Learnings, die nicht online erfolgt.  Es werden reale Workshops, Seminare, Trainings usw. durchgeführt. Man kann beispielsweise  an Auftaktveranstaltungen, Abschlussworkshops, Zwischen-Reflexions-Workshops und Trainingseinheiten mit verschiedenen Übungen teilnehmen.

Live Online Events (Webinare)

Auch das Webinar an sich ist eine Form des Blended Learnings. Webinare ermöglichen eine Inhaltsvermittlung mit direkter Kontakt- und Austauschmöglichkeit. Außerdem haben Webinare eine organisatorische Funktion. Es werden neue Themen eingeleitet und Ergebnisse präsentiert. Auch die soziale und motivationale Funktion steht bei Webinaren im Vordergrund. Man trifft sich regelmäßig virtuell und stimmt sich ab.

Kollaboratives asynchrones Lernen

Okay, komplizierter Begriff. Einfach gesagt handelt es sich hierbei aber um eine Lernform, bei der Inhalte mittels Gruppenaufgaben vertieft werden. Dies ermöglicht gemeinsames Lernen mit- und voneinander. Zentrale Rolle hat hierbei der E-Moderator/E-Tutor/E-Coach.

Betreutes selbstorganisiertes Lernen

Anhand von „Web-based Training“ besteht die Möglichkeit zum eigenständigen Selbstlernen oder zum betreuten Lernen durch einen Tutor mittels Vertiefungsaufgaben. Mit cBooks und Lernskripten werden Lerntexte mit didaktischen Zusatztexten verknüpft. Mit Hilfe von Learning-Nuggets werden kurze Lernsequenzen nach Bedarf erstellt und eingebunden. Learning Nuggets gelten als neue und vielversprechende Form des Microlearnings. Wissen wird in kurzen Lernsequenzen von wenigen Sekunden bis hin zu 15 Minuten vermittelt.

Blended Learning und Webinare lassen sich erfolgreich miteinander verknüpfen. Anbei ein paar Beispiele:

Vorgelagerte Struktur:

Vortest – Online-Informationen einholen – Wissenstest – wenn Wissenstest bestanden: Webinar

Vorteil: Alle Teilnehmer haben den gleichen Wissensstand, Grundwissensvermittlung kann übersprungen werden und Übungen stehen im Vordergrund.

Nachgelagerte Struktur:

Präsenzlernen – Webinar – Präsenzlernen – Webinar – Online-Event

Vorteil: Transfer wird begleitet, Kontakt wird gehalten und Diskussionen können fortgeführt werden.

Kontinuierlich parallele Struktur:

Webinar – Kollaboratives asynchrones Lernen – Präsenzlernen – Kollaboratives asynchrones Lernen – Webinar – Kollaboratives asynchrones Lernen–  Präsenzlernen – Kollaboratives asynchrones Lernen

Vorteil: Unterstützung verschiedener Lehr-Lernprozesse sowie Wissensvertiefung.

Gerahmte Struktur:

Präsenz – Online – Präsenz

Vorteil: Komplexe Online-Kurse sind möglich und es besteht ein hoher Lerntransfer.

Seid ihr neugierig geworden und möchtet vielleicht selbst einmal diese außergewöhnliche Form des Lernens ausprobieren? Unter http://www.citrix.de/products/gotowebinar/overview.html könnt ihr Webinare für 30 Tage kostenlos testen.

 

Bildquellen: shutterstock.de

  • 12. März 2015
  • 0
Jacqueline Frigger
Über uns

Hallo! Mein Name ist Jacqueline Frigger. Ich war von 2014 – 2017 Auszubildende Kauffrau für Marketingkommunikation bei der TMC GmbH.

WEITERE BEITRÄGE

Was bisher geschah …
6. Juli 2017
Rückblick: Meine Ausbildung bei der TMC
29. Juni 2017
TMC-Konferenzraum erstrahlt in neuem Glanz
7. Juni 2017
Mitarbeiter-Interview: Was macht eigentlich ein Junior Marketing Manager?
21. April 2017
Was Influencer Marketing und Video-Inhalte für das Jahr 2017 bedeuten
13. April 2017
Auszubildender Veranstaltungskaufmann (m/w) ab Juli 2017 // in Paderborn
28. März 2017
Schüler werben Schüler
2. März 2017
Der Agenturpitch – was ist das überhaupt und wer veranstaltet einen?
20. Januar 2017
Fujitsu Forum 2016 in München
27. Dezember 2016

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*